Urban Exploration Adressen

Urban Exploration Adressen von Lost Places

Gerade wenn man mit diesem spannenden Hobby beginnt, ist das Finden von spannenden Urban Exploration Adressen das größte Hindernis. Hier erfahrt Ihr die Standorte der Lost Places.

Urban Exploration Adressen finden

Urban Exploration Adressen finden

Das verschweigen der Adressen von Lost Places hat Gründe. Aus meiner Sicht vorgeschobene Gründe. Und die resultieren aus der Entwicklung der Urbex-Szene in den letzten Jahren – nicht hin zum Positiven.

Fragt man heute einen Urbexer nach konkreten Adressen, wird man kaum eine Antwort bekommen. Nicht mal Tipps lassen sich entlocken, wie man diese Locations recherchieren und finden kann. Vorgeschoben wird dann immer das Totschlagargument Vandalismus und der Codex-Spruch, nix zu hinterlassen, als seine Fußspuren usw, usw. Die Urban Exploration Szene hat sich in den letzten Jahren zu einem Möchtegern elitären Grüppchen entwickelt. Ohne Eignungstest – keine Adressen. Es gibt nur wenige, die da drüber stehen und ihre Erfahrung gern weitergeben – an die Newbies der Szene.

Warum „Möchtegern-elitär“? Weil dieser Status nur durch das Vorenthalten von Informationen erreicht werden kann. Wenn wir meinen Definitionsversuch „Urban Explorer“ zu Grunde legen, geht es hier um die Erkundung der urbanen Umwelt. Das kann eigentlich jeder. Deshalb ist es ein so schönes Hobby.

Verglichen mit einem Bergsteiger, der unter größten Anstrengungen einen 5.000er erklommen hat, ist der Urban Explorer viel einfacher am Ziel, sehr viel einfacher – wenn er weiß, wo er hin muss.

Was ich damit sagen möchte: Der Bergsteiger gehört wirklich zu einer Elite, weil er eine herausragende Leistung vollbracht hat. Und die Elite ist klein – weil die Luft da oben im wahrsten Sinne dünn wird.

Der Möchtegern Urbexer kann nur versuchen künstlich sein Grüppchen klein zu halten, in dem er Informationen vorenthält.

Ganz anders verhält es sich mit den Geocachern. Hier werden Informationen ausgetauscht, weil es allen Beteiligten Spaß macht, Rätsel zu lösen. Hier auch mein erster Tipp: Lost Places Caches. Sucht und ihr werdet finden und Spaß haben.

Parkkrankenhaus Leipzig

Parkkrankenhaus Leipzig

Ich kann und möchte mich nicht mit den oben beschriebenen Urbexern identifizieren. Wahrscheinlich bin ich zu sehr Fotograf der den Verfall dokumentiert, als ein Geheimniskrämer. Vandalismus – das vorgeschobene Argument, Urban Exploration Adressen nicht weiter zu geben – ist zwar tragisch, wird aber nicht durch Urbexer ausgelöst. Er gehört zum Verfall, wie viele andere Dinge auch. Und keiner kann mir erzählen, die Vandalen recherchieren Adressen, um quer durch Deutschland zu fahren, um dann Lost Places zu schrotten. Vandalismus ist regional. Und die regionalen „Brutalos“ kennen ihre Locations vor Ort.

Hier auf dieser Seite gibt es auch keine Phantasienamen von Locations, die nur der Insider deuten kann.

Sophienheilstätte für Schwindsüchtige

Sophienheilstätte für Schwindsüchtige

Wenn ich das schon lese…. „Sophie“ für die Sophienanstalt in Thüringen. „Schloss Rapunzel“. Oder „House of Wheelchairs“oder „Henriette“ für das Gutsschloss in Helmsdorf. Oder „Uni L“ für die Technische Universität in Lüttich usw.

Also ich werde mich bemühen, bei den Lost Places, die ich hier vorstelle, die genauen Namen, die ehemalige Bestimmung und den Ort zu benennen. Bringt ihr das in Google ein, sollte die Adresse schnell gefunden sein.

 

 

Schloss

Schloss Helmsdorf

Bei Objekten, wo mir der Eigentümer untersagt hat, die Adresse weiterzugeben, werde ich das selbstverständlich respektieren.

Wenn euch das gefällt, habe ich nur eine Bitte – empfehlt die Seite weiter. Habt ihr einen interessanten Lost Place entdeckt – könnt ihr mir gern die Adresse über das Kontaktformular mitteilen.
Neue Funde von mir werden über den Newsletter bekannt gemacht.

Viel Spaß beim Urbexen!

Kommentare sind geschlossen.