Gasthof Stadt Döbeln

Gasthof Stadt Döbeln

Der Gasthof Stadt Döbeln – kaum zu glauben, dass hier einmal der schönste Saal der Stadt Döbeln betrieben wurde, reich an Stuckelementen an Decken und Säulen. Etwa um 1870 ist der alte Gasthof „Stadt Döbeln“, im heutigen Stadtteil Bauchlitz entstanden.

Gasthof Stadt Döbeln

Gasthof Stadt Döbeln

Der anschließende Saalneubau wurde um die Jahrhundertwende gebaut. In dieser Zeit entstanden viele Gasthöfe und Säle. Denn den Begriff der Gründerzeit kann man auch auf das Vereinswesen übertragen. Die Menschen organisierten sich und ihre Freizeit. Vereine verhalfen den Gaststätten zur Blüte. Für deren Geselligkeit wurden Säle gebraucht.

Davon ist die Ruine am Fuße des Leipziger Berges weit entfernt. Heute ist der Gasthof Schandfleck und Ärgernis. Jüngere Döbelner, kennen den Saal noch als Waren- und Auslieferungslager für Möbel. Mit der Wende fiel auch diese Ersatzfunktion weg. Seitdem steht das Gebäude komplett leer und verfällt. Bereits vor einigen Jahren dachte der Besitzer über einen Abriss nach. Stattdessen nutzt er das Gebäude als Lagerstätte für Bauschutt aus anderen seiner Sanierungsobjekte.

Quelle: LVZ

Kommentare sind geschlossen