Bismarck Tunnel Rübeland

Bismarck Tunnel im Rübeland Harz

Der Bismarck Tunnel im Harz ist ein 187 m langer, einröhriger, stillgelegter und zugemauerter Eisenbahntunnel der Rübelandbahn (vormals Harzbahn) bei Rübeland im Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt.

Rübeland Bismarck Tunnel

Bismarck Tunnel im Harz / Rübeland

Der Tunnel wurde im Rahmen des Baus der Harzbahn, später Rübelandbahn, am 1. April 1885 durchstoßen. Da am selben Tag Otto von Bismarck Geburtstag hatte, benannte man den Tunnel nach ihm. Bereits 1931 wurde der Tunnel durch den Neubau der Teilstrecke Hüttenrode – Rübeland via Kreuztalviadukt überflüssig, stillgelegt und zugemauert.
Der stillgelegte Bismarcktunnel liegt im Unterharz im Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt. Er befindet sich etwa einen Kilometer östlich von Rübeland an der Rübelandbahn zwischen Hüttenrode und Rübeland. Annähernd parallel zum Tunnel verläuft die Bundesstraße 27. Heute ein Lost Place für Urban Exploration.

Im Verlauf der Jahrzehnte hat der Zahn der Zeit an den Portalen, aber auch der Vermauerung im Inneren des Berges deutliche Spuren hinterlassen. Beide Tunneleinfahrten sind relativ leicht zu finden und gut zu erkennen. Das Nordportal befindet sich an einem vom Blauen See nach Rübeland führenden Wanderweg, während Sie das südliche Tunnelportal von der Bundesstraße aus über den einstigen Bahndamm erreichen können. Auf Grund des fortschreitenden Verfalls ist eine Annäherung an die Tunneleingänge mit einem gewissen Risiko verbunden.

Kommentare sind geschlossen.