Kinderkrankenhaus Wippra im Harz

Kinderkrankenhaus Wippra im Harz

Das Kinderkrankenhaus Wippra im Harz war eine Heilanstalt für Kinder, die an Tuberkulose erkrankt waren.
Die Anstalt von 1929 bis 1930 erbaut. Sie wurde von Frau Dr. Berta Bals, Fachärztin für Tuberkulose, von 1930 bis 1965 geleitet. Die Bettenkapazität betrug damals 80 Betten.

Kinderkrankenhaus

Kinderkrankenhaus Wippra im Harz

Da die Erkrankungen an Tuberkulose stark zurückgingen und durch durch die vorsorglichen Impfungen eigentlich nicht mehr vorhanden waren, wurde die Einrichtung 1965 bis 1967 umgebaut in ein Kinderkrankenhaus. In beiden Einrichtungen wurden die Kinder auch schulisch von erfahrenen Lehrerinnen betreut, damit sie den Anschluss an den normalen Schulunterricht nach ihrer Entlassung fanden.
Am 1. September 1997 wurde die Kinderbetreuung von Wippra nach Hettstedt verlegt. Seitdem steht Kinderkrankenhaus Wippra leer.
Architektonisch sind die Einflüsse des Bauhauses unverkennbar. Circa 5.000 qm umfasst das Grundstück.

Kommentare sind geschlossen.