Alte Gießerei VEB Pumpenwerke Halle

Location Score
Urbex Score
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]

Alte Gießerei VEB Kombinat Pumpen und Verdichter Halle

Die alte Gießerei des VEB Kombinat Pumpen und Verdichter Halle Abriss der Gießerei, die seit der Wende zur KSB AG gehört hat.

Die alte Gießerei des VEB Kombinat Pumpen und Verdichter Halle Lost Places Halle

Die alte Gießerei des VEB Kombinat Pumpen und Verdichter Halle Lost Places Halle

Besser bekannt als Pumpenwerke Halle oder „Pumpe“. Abriss der Gießerei, die seit der Wende zur KSB AG gehört hat.
Den Grundstein für eine Produktionsstätte legten 1872 Rudolf Ernst Weise und Alexander Monski mit ihrer Maschinenfabrik.

Nach dem Krieg wurde das 1948 wiederaufgebaute Werk in der Turmstraße enteignet und ging in der Vereinigung volkseigener Betriebe als VEB Hallesche Pumpenwerke auf. 1970 wurde das Pumpenwerk Halle zum Stammbetrieb des VEB Kombinates Pumpen und Verdichter mit 15 Betrieben und einem wissenschaftlich-technischen Zentrum.

Heute gehört das ehemalige  Kombinat  zu KSB und ist einer der weltweit führenden Industriearmaturen- und Pumpenhersteller.

Gegründet wurde die Fa. Magdeburg & Werther von Oswald Magdeburg und Heinrich Werther am 1.5.1899 als Offene Handelsgesellschaft (OHG) in der halleschen Paul-Riebeck-Str. 20-22. Sie bestand bis 6.4.1909.
Danach führte Heinrich Werther die Firma bis 1939 allein. Zwischen August 1939 und März 1945 übernahm Hedwig Werther die Leitung der Eisengießerei, unterstützt ab September 1939 von Fritz Werther.
Per Anordnung Nr. 239 vom 15.3.1946 wurde die Firma per 29.03.1946 unter alleinige Verfügungsgewalt des Präsidenten der Provinz Sachsen gestellt und 1949 in Volkseigentum übergeführt.
Aufgrund der erheblichen Zerstörung von Fabrikgelände und -gebäuden durch Kriegseinwirkungen hatten sich bereits 1944 die Inhaber der Halleschen Fa. Weise Söhne bemüht, die benachbarte Fa. Magdeburg & Werther zu übernehmen. Doch erst zum 1.1.1948 konnte die Nachfolgefirma Weise & Monski-Weise Söhne den Gesamtbetrieb pachten.
Mit der Enteignung und Überführung der Weise-Betriebe in Volkseigentum erfolgte die Umbenennung der Fa. Weise & Monski-Weise Söhne per 1.1.1949 in EKM Hallesche Pumpenwerke, mit der ehem. Firma Magdeburg & Werther als Abteilung Gießerei.

1951 ging der Betrieb infolge derZusammenlegung der EKM Hallesche Pumpenwerke (und der Abt. Gießerei Magdeburg & Werther) mit dem EKM Halle-Saale-Werke im EKM Kompressoren- und Pumpenwerke auf. Mit der Verlagerung der Kompressorenproduktion zur Nagema Maschinenfabrik Halle (Mafa) 1952 wurde der EKM Kompressoren- und Pumpenwerke per 1. Jan. 1953 in VEB Pumpenwerke Halle umbenannt.

1996 erreicht eine schlechte Nachricht die 640 Mitarbeiter der drei deutschen Gießereien des Pumpen- und Armaturen-Herstellers KSB.
Das Unternehmen will künftig nur noch in Pegnitz, Oberfranken, Guß produzieren.

Weitere Lost Places in Halle für Urban Exploration

Kommentare sind geschlossen.