Deutsche Kugellagerfabrik in Leipzig

Location Score
Urbex Score
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 4]

Deutsche Kugellagerfabrik – VEB Wälzlager Leipzig

F.W. Witte gründete 1934 in Böhlitz-Ehrenberg (heute zu Leipzig gehörend) die Deutsche Kugellagerfabrik.

Deutsche Kugellagerfabrik Leipzig - Lost Places Urbex

Deutsche Kugellagerfabrik Leipzig – Lost Places

Heute ein Lost Place für Urbexer

1904
Als Deutsche Kugellagerfabrik (DKF) aus Leipzig-Plagwitz entwickelte und fertigte das Unternehmen bereits seit Anfang des 20. Jahrhunderts hochwertige Wälzlager.

1934
30 Jahre später firmiert das Unternehmen in eine GmbH um und bezieht die heutige Betriebsstätte im Leipziger Ortsteil Böhlitz-Ehrenberg.
Kurze Zeit nach Produktionsbeginn in den neuen Hallen erhält die DKF den Auftrag der Deutschen Lufthansa, sämtliche Diesel-Flugzeugmotoren mit hochwertigen DKF-Wälzlagern auszurüsten.

Das Hauptgeschäft, die Entwicklung und Fertigung von Quer-, Längs-, Vierpunkt- und Sonderlagern, sowie die große Nachfrage der Deutschen Lufthansa nach DKF-Wälzlagern erhöhen das Produktionsvolumen und sichern seinerzeit bis zu 1500 Arbeitsplätze.

40er Jahre
Aufgrund der politischen Entwicklung, Mitte der vierziger Jahre, übernimmt eine russische Führung für insgesamt zehn Jahre die unternehmerischen Geschicke der DKF.

1955
Die DKF wird zum VEB DKF Wälzlagerwerk Leipzig und somit zum Volkseigentum der ehemaligen DDR. In den darauffolgenden 45 Jahren etablieren sich die erstklassigen Wälzlagererzeugnisse international und werden schließlich auf der ganzen Welt angefragt.

1990
Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wird der VEB DKF Wälzlagerwerk Leipzig in die Unternehmensstruktur des FAG-Konzerns eingebunden.

1993
1993 wird schließlich die Kugel- und Rollenlagerwerk Leipzig GmbH gegründet. Auf knapp 14.000 m² Produktionsfläche werden hochwertige Wälzlager unter dem Markennamen „KRW – Made in Germany“ produziert.

Kommentare sind geschlossen.