Lost Places Zeitz – Zekiwa

Lost Places Zeitz – Zekiwa – Zeitzer Kinderwagen

Die Lost Places Zeitz – Zekiwa – Zeitzer Kinderwagenindustrie war ein Hersteller von Kinder- und Puppenwagen.

Lost Places Zeitz - Zekiwa - Zeitzer Kinderwagen - Urban Exploration Sachsen-Anhalt

Lost Places Zeitz – Zekiwa – Zeitzer Kinderwagen – Urban Exploration Sachsen-Anhalt

Der VEB ZEKIWA ging 1946 aus dem 1846 vom Stellmacher Ernst Albert Naether in Zeitz gegründeten Unternehmen E. A. Naether hervor. Er trug entscheidend dazu bei, dass Kinderwagen bald zu einem alltäglichen Gebrauchsgegenstand wurden.

Der Begründer des Zeitzer Kinderwagenbaus Ernst Albert Naether begann um 1850 in Zeitz mit dem Kinderwagengeschäft. 1852 stellte er auf der Leipziger Messe seine ersten Kinderwagen vor. 20 Kinderwagenfirmen gründeten sich in den Folgejahren in Zeitz. So gehörten bald Wünsch und Pretzsch, Opel und Kühne oder auch Paul Gärtner zu den großen Herstellern der Stadt. Die vier größten wurden nach dem 2. Weltkrieg zum VEB Zekiwa zusammengeschlossen.

Zu Zeiten der DDR produzierte die Fabrik für den gesamten RGW-Raum. Auch für westdeutsche Unternehmen wie Neckermann und wurde so zur größten Kinderwagenfabrik Europas. In ihrer Hochzeit fertigte sie mit 2200 Mitarbeitern jährlich 450.000 Kinder- und 160.000 Puppenwagen.

Mit der politischen und wirtschaftlichen Wende wurde Zekiwa 1990 in eine GmbH umgewandelt. Der Zusammenbruch der Staaten im ehemaligen Ostblock, die zu den Hauptabnehmern der Firma gehörten, leitete den Niedergang ein. 1996 hatte Zekiwa noch 82 Mitarbeiter, die 30.000 Kinder- und 120.000 Puppenwagen produzierten.

Heute gehören die alten Zekiwa – Werke zu den Lost Places Zeitz in Sachsen-Anhalt

Kommentare sind geschlossen.