SICOR Keramik Triptis – VEB

VEB SICOR Keramik Triptis

Der VEB SICOR Keramik Triptis gehörte zum Kombinat Feinkeramik Kahla und war für die Herstellung von Industriekeramiken verantwortlich.

SICOR Keramik Triptis

VEB SICOR Keramik Triptis

1991 wurde der Betrieb von der britischen Hewitt Group plc. für 850.000 Pfund übernommen und 1995 geschlossen. Zuletzt waren dort 42 Mitarbeiter beschäftigt.
Beachten Sie das Copyright!

Nach der Zerschlagung des Dritten Reiches wurde die Porzellanfabrik in eine Sowjetische Aktiengesellschaft umgewandelt und dann schließlich 1952 verstaatlicht. Die Betriebsstätten des neuen Volkseigenen Betriebes waren zu jener Zeit über ganz Kahla verstreut. Erst um 1961 wurde ein neues Fabrik- und Bürogebäude am heutigen Standort errichtet. Es erfolgte auch eine moderne Installation einer Tunnelofentechnik. Zur damaligen Zeit wurde die Hälfte der Produktion in über 30 ost- und westeuropäische Länder exportiert. Der VEB Feinkeramik Kahla entwickelte sich schnell zum Zentrum der Porzellanindustrie der DDR. Zu dem Betrieb gehörten 17 Porzellanwerke mit über 18.000 Beschäftigten u.a. auch der VEB SICOR Keramik Triptis

Kommentare sind geschlossen.