Kraftwerk Vockerode – Industriekultur

Kraftwerk Vockerode, Maschinenhaus

Kraftwerk Vockerode, Maschinenhaus

Kraftwerk Vockerode – Industriekultur

Zu seinen besten Zeiten haben im Kraftwerk Vockerode 12 riesige Turbinen und Generatoren rund 400 Megawatt Strom aus Braunkohle geliefert. Für die Region Sachsen-Anhalt / Bezirk Halle. Ursprünglich, um die Buna – Werke in Schkopau mit Strom zu versorgen.
Hier zu sehen – das Maschinenhaus.
Aktuelle Bilder in bei den Lost Places Überregional.

Leitstand zur Steuerung der Generatoren

Leitstand zur Steuerung der Generatoren

Das Werk trug außerdem zur Elektrizitätsversorgung der Junkkerswerke in Dessau, der Arado Flugzugwerke in Wittenberg sowie der Betriebe der IG-Farben in Bitterfeld und Wolfen bei.
10. Oktober 1994 um 12 Uhr 08 wird das Kraftwerk Vockerode vom Netz genommen.
kraftwerk-vockerode-10
Beachten Sie das Copyright!

 

Kraftwerk Vockerode

Historie Kraftwerk Vockerode

1937 Auftragserteilung zur Errichtung eines Dampfturbinenkraftwerkes und Baubeginn
Dez. 1938 Drei Turbinen mit einer Leistung von je 35 MW sind am Netz
1940 Netzschaltung von drei weiteren 35 MW Turbinen
Das Kesselhaus hat eine Höhe von 40 m und ist 41 m breit und 117 m lang Die Rauchgase werden über zwei 140 m hohe Schornsteine abgeleitet
1945 Das Kraftwerk übersteht den Zweiten Weltkrieg unbeschadet
1945-1947 Die technischen Anlagen werden als Reparationsleistung abgebaut und in die Sowjetunion gebracht
1950 Beschluss zum Wiederaufbau des Kraftwerkes
1953 Baubeginn des ersten Großkraftwerkes der DDR
20.11.1954 Der erste Generator mit einer Leistung von 32 MW geht ans Netz
April 1959 Der zwölfte und damit letzte Generator geht ans Netz- Gesamtleistung ist 384 MW
Kessel- und Maschinenhaus wurden zweimal um 60 m nach Westen verlängert. Die Rauchgasentsorgung erfolgt über vier 140 m Schornsteine
1991 Die Hälfte der Kessel ist stillgelegt
10.10.1994 Das Kraftwerk stellt seinen Betrieb ein
22.09.2001 Sprengung der vier Schornsteine

Kommentare sind geschlossen.