Großgarage SÜD Halle

Großgarage SÜD Halle in der Pfännerhöhe
Die Großgarage Süd in Halle wurde nach amerikanischem Vorbild 1927 / 29 errichtet und zählt heute zu den ältesten Parkhäusern Deutschlands. Bis vor der Sanierung war es fast unverändert. Bauherr warTutenberg, der auch die Geschäftsidee einer Aufzugsgarage hatte.
Die Garage bot Platz für 150 Kraftfahrzeuge auf vier Etagen.

Mit 28 Angestellten gab es zusätzlich noch eine Autowäsche, Reparaturservice, Kurier- und Lotsendienste. Außerdem gab es eine Tankstelle, einen Frisiersalon und Schlafgelegenheiten für Fahrer.
Als Aufzugsgarage konzipiert kommt die Großgarage mit sehr viel weniger Platz aus als herkömmliche Rampen-Garagen. Die Parkboxen auf jder Ebene konnten vom Fahrstuhl aus angefahren oder über eine Schiebebühne erreicht werden.
Die Großgarage hat ihrer Architektur Ähnlichkeit mit dem von Richard Paulick entworfenen Parkhaus Kant-Garagen-Palast in Berlin, das jedoch erst nach der hallischen Großgarage 1929-30 gebaut wurde.
Beachten Sie das Copyright!

Kommentare sind geschlossen.