Brauerei Engelhardt Böllberger Weg

Mitteldeutsche Brauerei Engelhardt  AG

Die Brauerei Engelhardt  wurde 1907 erbaut. Seit 1949 Betriebsteil II des VEB Brauhaus Halle.

Landschaftsprägende Industrieanlage am Saaleufer. Brauhaus der Böllberger Brauerei in Ziegelbauweise mit auffälligen segmentbogigen Doppelgiebeln, daneben schlichter Verwaltungsbau und Pferdestall in Fachwerkbauweise.

Betriebsteil I des VEB Bauhaus Halle – Meisterbräu Brauerei

Gegründet wurde die Brauerei Engelhardt  in den ersten Jahren des 19. Jh., AG seit 1886. Firma bis 1929: Wilhelm Rauchfuss Brauereien Halle u. Giebichenstein AG. Ab 1919 erfolgte die Belieferung der Kundschaft der Rauchfussbrauereien durch die frühere Hallesche Aktien-Bierbrauerei, die im gleichen Jahr von der Engelhardt-Brauerei AG, Berlin im Wege der Fusion übernommen wurde. 1929 Firmenänderung wie oben. Zweigniederlassungen in Merseburg und Sangershausen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Freyberg-Brauerei und die Brauerei Engelhardt 1947 verstaatlicht und unter staatlicher Regie (VENAG) fusioniert. Unter wechselndem Namen braute die Brauerei Halle im Rahmen des VEB Getränkekombinates Halle bis 1990 Bier. Ab 1949 VEB Brauhaus Halle Werk Böllberg, 1972 VEB Brau und Malzkombinat Halle Brauhaus Halle, 1976 VEB GK Dessau Brauhaus Halle, ab 1990 Brauhaus Halle.

Kommentare sind geschlossen.