Presse – Berichterstattung

Presse

Berichterstattung in Presse und Rundfunk

Berliner Brücke Halle Saale„… Die Bilder sind ohne Pathos, aber voller Achtung gegenüber dem, was diese LOST PLACES ausdrücken. Die Ästhetik des Untergangs wunderbar dokumentiert…. …. Gebäude und Details, Maschinenteile, zurückgelassenes Mobilar oder Geschirr – im Sonnenlicht dahindämmernde Zeugen der Zeit. Einer vergangenen Zeit. Industriebauten, deren Schönheit oder Zweckmässigkeit durch den Zerfall noch unterstrichen wird. …. “ Edith Oxenbauer T-Arts   Lost Places Leipzig in LVZ online u.v.m. Lost Places Leipzig in Regjo 1/2010Deutschlandfunk 20.10.2011DRadio Wissen, 17.05.2011

„… viele beeindruckende Schwarz-Weiß-Aufnahmen in einem Bildband zusammengestellt …“Magdeburger Volksstimme, 19.11.2011 zu Lost Places Magdeburg
„…Der Hallenser erkundet Sichtachsen und Verfallszustände, Texturen und Silhouetten, er verzichtet aber durchweg auf Effekthascherei durch neue Techniken wie sogenannte HDR-Aufnahmen oder computergesteuerte Panoramen. …“Steffen Könau, Mitteldeutsche Zeitung, 19.11.2011 zu Lost Places Magdeburg   
„… Es gibt auch kein künstliches Licht, keinen Blitz, keine mutwilligen Arrangements.Sondern nur den Fotografen und die maroden Bauhüllen längst vergangener Betriebsamkeit, schockgefroren in ein paar Zehntelsekunden für eine Ewigkeit, die die fotografierten Bauten nicht mehr erleben werden…“ Steffen Könau, Mitteldeutsche Zeitung, 08.05.2010
„… legte jetzt einen Bildband vor, … der meisterhafte schwarz-weiß-Aufnahmen von zahlreichen Industrie- und Gewerbebauten zeigt. …“Leipziger Volkszeitung, 09.04.2010
„… Ein Bildband, der eine gelungene Verbindung von Architektur, (Stadt-) Geschichte und künstlerischer Fotografie eindrucksvoll vor Augen führt.“Kunststoff. Das Kulturmagazin aus Mitteldeutschland 04/05/06 2010
„… Und hat in einem Spiel aus Schatten und Licht traumhafte Schwarz-Weiß-Bilder geschossen, die die Schönheit des Verfalls offenlegen und eine beinahe mystische Stimmung erzeugen. …“Leipziger Volkszeitung, 15.01.20010
 „… Entstanden ist eine beeindruckende Sammlung von Stillleben des Verfalls, eingefangen in geschmeidigem Schwarz-Weiß und durch effektvolle Lichtregie in ein düsteres Leben getaucht. …“Die Welt
 „… Einundzwanzig im Verfall begriffene Bauwerke in Halle an der Saale finden sich nun in seinem Bildband »Lost Places Schönheit des Verfalls«. Alle Schwarz-Weiß-Photos sind komplett schwarz umrandet, was die Morbidität der Aufnahmen unterstreicht. …… Die Photos hauchen das ganz eigene Fluidum der Schönheit, die im Verfall liegt. Ob es ein Backsteingebäude im Ganzen ist oder das Detail von Jahrzehnte alten Wasserhähnen. Jede Aufnahme berichtet von Geschichtsträchtigkeit. Davon, wieviel gewesen ist und wieviel die Dinge erlebt haben müssen. …“ Matthias Pierre Lubinsky, 24.11.2008 webcritics.de 
„… Der fotografischen Momentaufnahme geht ein gedankliches Konzept voraus. Dem Fotografen geht es nicht um Inszenierung, sondern um die Sichtbarmachung einer anderen Welt der Dinge. Trotz der Schwarz-Weiss-Technik und trotz des Fehlens von Menschen kommt jedoch niemals Monotonie auf……  Diese Fotos sind nicht nur Zeugnisse einer vergangenen Zeit, sie sind auch mitunter beschämende Dokumente unserer Gegenwart. Ein ganz wunderbares Buch! …“ Manfred Orlick, Feb. 2009 buchinformationen.de
„… Wie im Dasein des Einzelnen, so im Leben der Städte. „Lost Places“ von Halle und ihre „Schönheit des Verfalls“ festhalten, bevor all das nicht mehr da ist – war der Wunsch des Fotografen Marc Mielzarjewicz, und er hat ihn sich und dem Betrachter seines wunderbaren Bildbandes in wohl nur selten erreichbarer Brillanz erfüllt. …“Margarete Wein UNI-Magazin SCIENTIA HALENSIS
„Man möchte sich die Haare raufen ob der opulenten Schönheit, die sich im Verfall offenbart. Ganz besonders, wenn es sich um architektonische Zeugnisse einer ‚längst vergangenen Epoche‘ handelt, die wir aus nächster Nähe noch wahrnehmen können, wenn wir wollen. Marc Mielzarjewicz konserviert ästhetisch anspruchsvoll mit Hintergrundinformationen zur Geschichte der einzelnen Gebäude….“Mittedeutsche Zeitung (MZ), 
Lost Places Beelitz Heilstätten auf Spiegel.de, 07.11.11
BILD zu Lost Places Magdeburg – Spuren der Zeit, 22.10.11BILD zu Nordturm Riebeckplatz und 2.Auflage Lost Places Halle, 11.08.2010Stilleben des Verfalls – Ostthüringer Zeitung, 26.02.2010
Lost Places Leipzig in Mitteldeutsche Zeitung, 16.10.2010

Lost Places in Die Welt
Lost Places in Sonntagsnachrichten, 08.03.2009
Lost Places in Regjo, 4/08
Lost Places in Mitteldeutsche Zeitung, 05.01.2009
Interview auf Kulturfalter.de
Lost Places Rezension auf Genussmänner.de
Lost Places in Wochenspiegel, 22.10.2008
Lost Places in Neues Deutschland, 15.10.2008
Lost Places auf Halle.de, 13.10.2008
Lost Places in BILD-Zeitung, 02.10.2008
Mitteldeutsche Zeitung zu Marodes.de
Marodes.de in der AHA! Alles Halle – Romantik des Verfalls Marodes Monopoly Fotoausstellung im Ratshof Halle
TU Cottbus – PlakatgestaltungRodenstock / PROFI-Foto

rbb Kulturradio  Buchbesprechung vom 19.10.2010 im Juni 2010

mdr figaro Interview im Juni 2010

Radio SAW Interview vom 08.10.2008

Es gibt auch kein künstliches Licht, keinen Blitz, keine mutwilligen Arrangements. Sondern nur den Fotografen und die maroden Bauhüllen längst vergangener Betriebsamkeit, schockgefroren in ein paar Zehntelsekunden für eine Ewigkeit, die die fotografierten Bauten nicht mehr erleben werden.

Kommentare sind geschlossen.